BIOGRAPHY

BRUNO HUWYLER

GESPIELTE PROJEKTE

Piano-Trios mit Edgar Marc Petter, Jürg Sommer, Adrian Frey und Jesper Naur Solo-Percussion u. a. im grossen Konzertsaal des Kultur- und Kongresszentrum Luzern.
 Konzerte mit dem Badener Vokalensemble und Ensemble la fontaine (Messe in Es von Franz Schubert plus Perkussion und Hang. Latin-Jazz mit Daniel Schenker, Christoph Merki, Mathias Baumann und Christoph Baumann, Chris Wiesendanger Mainstream-Jazz mit “Jazz-GmbH” Dixieland und Swing mit “The Saints” und “The Swinging Jazz Circus” Chorbegleitungen Moses La Marr, Rita Share, Francy Pancys, Spirit of Hope Tanzmusik mit „al dente“ Martin Locher, Robert Koch, Jürg Eggenberger Brassbands unter der Leitung von Andreas Spörri Klassische Konzerte mit Kammerorchester Jacot 65 ASO – Langjähriges Mitglied des ASO (Aarg. Symphonieorchester) Musical Mitwirken bei “Hair”, “Joseph”, “Canterburry”, “Online” Theatermusik mit Franz Hohler

WERDEGANG

Bruno Huwyler wurde 1954 geboren. Seit 1968 bringt er das Schlagzeug zum Klingen. Schon bald trat er mit Jugendbands auf und war u. a. Schlagzeuger beim Militärspiel. Nach langjährigem Privatunterricht bei Pierre Favre liess er sich am Konservatorium Zürich und Basel in klassischem Schlagzeug ausbilden. 1981 wurde ihm ein Förderungsbeitrag des Kantons Aargau verliehen. Bruno Huwyler unterrichtete Schlagzeug an verschiedenen Musikschulen. Er tritt regelmässig auf mit Bands und wirkt bei diversen Projekten mit.

KONZERTTÄTIGKEIT MIT

Alfred Zimmerlin, Urs Blöchlinger, Martin Schlumpf, Christoph Sprenger, Tony Coe, Ancher Grön, Regula Schneider, Christoph Irniger, Rita Share, Beat Baumli, Rätus Flisch, Roberto Bosshard, Adrian Mira, Bardia Charaf, Beat Gisler, Andy Grob, Béatrice Gründler, Markus Roth, Jacques Widmer, Stefan Keller, Roland von Flüh, Reimund Gerstner, John Voirol, Martin Locher,  Adrian Frey, David Layton, Cornelius Wernle, Gina Morenga, Wolfgang Häuptli, Beat Blaser, Mario Scarton, Paul Buchmeier, Sabine Siegrist, Felix Utzinger, Reto Anneler, Franz Hellmüller, Christoph Grab, Ray Blue, Alois Wilhelm, Herbert Kramis, Dieter Ammann

LIVE

IN CONCERT

07Nov20:15GENTLE VIBES PLUSLa Marotte, Affoltern a. A.

10Nov18:30GENTLE VIBESReformierte Kirche, Fehraltorf

25Nov00:00GENTLE VIBESCafé Justus in Zürich

27Jan20:00B.A.B plus Andreas NeeserKultur im Rex, Pfäffikon/ZH, Tumbelenstrasse 6

11Feb19:00MIKI LENNER TRIO PLUSGasthaus zum Schützen, Aarau

12März20:30JM JAZZ TRIO PLUSPrima Vista, Baden

14Mai20:30GENTLE VIBES PLUSPrima Vista, Baden

BANDS

PROJECTS

Urban Spaces

Francis Petter – bcl / ss / ts,
Edgar Marc Petter – p,
Peter Hunziker – b,
Bruno Huwyler – d,

www.urban-spaces.ch

Ende 2002 entstand das „Urprojekt“ urban spaces. Es hatte zum Ziel, mit Kulturschaffenden ein gemeinsames Projekt zu gestalten, welches verschiedene Kunstrichtungen verbinden sollte. In einem stimmigen Umfeld wurde den Künstlern eine Plattform geboten; in der kompositorischen, musikalischen und gestalterischen Ausdrucksweise hatten sie jedoch völlig freie Hand.

Das Projekt bestand damals aus:

° Drei Trio-Jazzkonzerten
° Einem Piano-Saxophon Jazzkonzert
° Einer Bilder- und Objektausstellung
° Einer Fotografieausstellung

Aufführungsort war das Erlengut in Erlenbach.

Inzwischen wurde der damals für dieses Projekt spezifisch komponierte Musikteil weiterentwickelt und bereits verschiedene Male aufgeführt.

Die Arbeitsform „Miniaturen oder minimal structures“ ist die Basis der Musik von urban spaces. Edgar Marc Petter schrieb kurze Kompositionen, die im freien Zusammenspiel mit seinen Mitmusikern in verschiedensten Fazetten aufgeführt werden. Jedes Stück ist der flüchtige Eindruck, eine kleine Geschichte oder auch das kurze Wahrnehmen des Währenden – wie das Wogen der Bäume – im unablässigen Pulsieren der Grossstadt. Es sind vorwiegend Bilder der Nacht. Dahinter steht die Hoffnung, selbst in der Verlassenheit und Hässlichkeit städtischen Lebens kleine Oasen der Menschlichkeit und Naturverbundenheit zu finden.

Das Programm von urban spaces wurde stetig weiterentwickelt und für die CD Aufnahme mit weiteren Kompositionen von Edgar Marc Petter und Francis Petter ergänzt. Diese haben ebenso Miniaturcharakter und stellen eine eigenwillige Interpretation der Konzepte Schönbergs und der minimal music dar.

Jürg Metzger Trio

Seit 40 Jahren spiele ich mit Jürg Metzger zusammen, in verschiedensten Besetzungen.

Die aktuelle Band:

Jürg Metzger – g,
August Swerissen – b,
Bruno Huwyler – d,

plus unsere Gäste:

Svend Capol – tp / flh,
Thomas Bosshard – tp / flh,
Alois Wilhelm – tp / flh,
Arthur Ulrich – a,
Simon Wyrsch – cl,
Diana Cocca – voc,
Gina Morenga – voc

Das Trio pflegt ein Repertoire vom Swing bis Latin, bewegt sich im Mainstream Jazz.

Eine neue CD ist da!

Q4Jazz

Arthur Ulrich – as,
Edgar Marc Petter – p,
Christoph Meier – eb,
Bruno Huwyler – d

q4jazz heisst „queue for jazz“, gerade so gut aber auch „quality for jazz“ oder „quartet for jazz“.

Die vier Musiker haben sich vor Jahren über ihre Ausbildungstätten kennengelernt und wagen nach einer längeren kommerziell orientierten Phase den Aufbruch in wildere Gewässer.

Das heisst nicht, dass ihre Musik keine Strukturen oder Konturen mehr hätte, im Gegenteil. Hier werden achtsam Spannungsbögen von robust/erdig bis luftig/zerbrechlich ausgelotet. Da werden Erwartungen sowohl erfüllt wie auch nicht. Wie bei einer Schatzsuche werden neugierig Türen aufgestossen, Karten studiert und neu interpretiert. Was dabei entsteht ist Musik, für die es sich anzustehen lohnt, Musik, bei der weniger oft mehr ist.

www.q4jazz.ch

B.A.B

Birgit Hauser – voc,
Alfred Zimmerlin – cello,
Bruno Huwyler – d,

B.A.B spielt neue Lieder.

B.A.B auf mx3 oder soundcloud entdecken!

www.babtrio.ch

Gentle Vibes

Hans J. „Koe“ Hefti – vibes
Jürg Metzger – guitar
August Swerissen – bass
Bruno Huwyler – drums

Jazz / Swing / Balladen / Latin

Miki Lenner Trio

Miki Lenner – p,
Tico Keller – b,
Bruno Huwyler – d

MEDIA

X